Europa-Cup

Beim Europa-Cup wird nach einem eigenen Modus gekegelt, und zwar mit Vorrunde, Halbfinale und Finale.

In der Vorrunde wird mit jeweils acht Damen und Herren pro Runde gestartet. Die Startreihenfolge wird zwischen allen Spielern ausgelost.
Gekegelt wird über acht Bahnen insgesamt 120 Wurf (pro Bahn 15 Wurf in die angezeigte Gasse).
Die Punkteverteilung erfolgt nach jedem Bahnwechsel; 8 – 7 – 6 – 5 – 4 – 3 – 2 – 1  Punkte.
Die vier Spieler/innen mit den besten Punktergebnissen aus jeder Vorrunde kommen ins Halbfinale.

Im Halbfinale starten je 24 Damen und 24 Herren. Die Startreihenfolge wird erneut ausgelost. Wurfzahl und Punkteverteilung wie in der Vorrunde.
Die zwei punktbesten Damen bzw. Herren aus jedem Halbfinale, sowie die zwei punktbesten Dritten, kommen ins Finale.

Im Finale werden nochmals 120 Wurf über acht Bahnen gekegelt und die Punkteverteilung ist wie in den Runden zuvor.

Die Erstplazierten erhalten einen Wanderpokal. Für Platz 1 bis 3 gibt es Medaillen.

Veranstalter des Europa-Cups ist die World Ninepin Bowling Association (WNBA), mit der Sektion Bohle NBBK (Ninepin Bowling Breitensport Kegeln). Weitere Informationen unter:  www.wnba-nbbk.eu
Die WNBA ist eine von zwei Organisationen der Federation Internationale des Quilleurs (FIQ).

Die zweite Organisation ist die World Tenpin Bowling Association (WTBA). Beide Unterorganisationen wurden 1973 in London von der, im Jahr 1953 in Hamburg gegründeten, FIQ gebildet, um den Disziplinen Ninepin Bowling und Tenpin Bowling eine effektivere Organisationsform zu geben. Die WNBA hat ein Potential von rd. 250.000 Mitgliedern, die sich auf 26 Staaten in drei Kontinenten (Europa, Südamerika und Asien) verteilen.
Die WNBA hat aufgrund unterschiedlicher Bahnarten drei Sektionen : Bohle (NBBK),  Classic (NBC) , Schere (NBS).